Maurice van Brast

Nach van Gough jetzt van Brast. Hier sein Alternativentwurf für den Schädelkalender „Skulls 2013“. Geile Sache. Und jetzt lassen wir Ihn selber zu Wort kommen:

Maurice van Brast, seit 1989 Autor, Regisseur, Künstler und Gestalter aus Überzeugung, beschäftigt sich mit Walfischen, nichtvorhandenen Medien, Einhörnern und anderen Merkwürdigkeiten der experimentelleren Televisionen. Manchmal allerdings sitzt er auf seinem Lieblingsdach und schaut hinunter auf die Lichter der Stadt in der Ferne.

Maurice van Brast unterrichtet Medienkunst, visuelle Kommunikation und transmediales Storytelling und ist Direktor des Instituts für experimentelle Television Weimar (www.experimentelletelevision.de)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.