Mögest Du in Interessanten Zeiten leben …


… soll ja angeblich ein chinesischer Fluch sein. Auf diesen bin ich bei der Lektüre eines Terry Pratchett Romans gestossen. In den letzten Jahren wird mir so langsam immer deutlicher, was damit gemeint ist. Gedankensprung: Und so kommen wir zu Sir Terry Pratchett und seinen Scheibenwelt-Roman, deren Cover bis zum Tod des Künstlers von Josh Kirby gestaltet wurden. Endlich mal etwas auf das das schöne Fremdwort „kongenial“ passt (thx Mr. Duden). Hier eines von Kirby’s Bilder zum Thema “Tod”, der in den Romanen, wie Klugscheißer wissen, stets in Versalien auftritt.

Gedankenzurücksprung: Ich hab von deutschen Philosophen keine Ahnung, aber Herr Hegel hat das, was uns die Chinesen sagen wollen, etwas geschmeidiger auf den Punkt gebracht: „Die Weltgeschichte ist nicht der Boden des Glücks. Die Perioden des Glücks sind leere Blätter in ihr.“ Ist das nicht wunderschön, so viel Raum für unsere eigenen Geschichten …

Hinterlasse eine Antwort