Kasalla Re-Design

Wie neulich angekündigt wollte ich den Schädel der Kölner Band “Kasalla” mal in die Mangel nehmen. Ich fand das die Elemente “Gekreuzte Knochen” und “Komitee-Mütze” nicht ganz zum Rest des Ensembles passen. Hier mal mein Entwurf mit mehr Struktur in den Knochen, damit sie allgemein besser zum Schädel passen, da dieser mit reichlich Textur versehen ist, die Beinchen jedoch nicht. Die Käppi – die in Fachkreisen Komitee-Mütze genannt wird – sitzt meines Erachtens auch eher unmotiviert auf dem Gebein, was ich ebenfalls etwas auszubügeln versuchte.

Generell war mir das Original zu detailliert, was bei großen Formaten einen “Schlechte-Kopie-Effekt” simuliert, bei kleineren Abbildungsgrößen jedoch nicht funktioniert. Deshalb radikale Reduktion! Die Rübennase hab ich zum Schluss ebenfalls noch etwas mehr in Richtung Tomate gebastelt.

Ich hab’ den Entwurf dann auch wie versprochen kurz nach Aschermittwoch  an die Band geschickt – well, I gave it a shot.

Fanpost

Hier mal wieder Fanpost ins Studio. Wo das gute Stück steht ist mir leider unbekannt jedoch nicht das Material: Popcorn. Respekt für den Künstler, erstens das er ihn nicht gleich aufgevespert hat, zweitens für die Geduld – das ist doch sicherlich eine übel klebrige Angelegenheit. Apropos klebrig, mit was wurde das zusammengeklebt? Vielleicht wollen wir das auch gar nicht wissen …

Immer gut – mit Hut

Nach dem Genuss der neuen LP der Broilers, mit dem sehr speziellen Titel [sic!] und dem Studium des äußerst gelungenen Artworks der Platte ist mir der Name Ihres Labels ins Auge gefallen: “Skull and Palms Recordings”. Das Witzige daran ist, daß im Logo weder Totenkopf noch Palmen auftauchen nur vier Quadrate mit drei Buchstaben (Gmünd lässt grüßen). Entschädigt wird man aber von den anderen herzigen Schädeln, die sich im Umfeld der Band befinden, so wie der hier oben abgebildete. Da fallt mir doch prompt das Werk ein, welches ich einst für die Dispatched Skulls aus München entworfen habe. Immer gut mit Hut eben. Die Band hat sich vom Sänger getrennt und jetzt eine Frontfrau, plus neuem Gitarristen. Ich hoffe das lief alles harmonisch ab, denn die drei Jungs waten alle super nett.